Paartherapie

Welche Anliegen können zu Beginn vorliegen?

  • Kommu­ni­kation und Verstän­digung verbessern
  • neue Verträge mitein­ander aushandeln
  • sexuelle Probleme lösen
  • Krisen und Trennungs­si­tua­tionen klären und lösen

Welche Verfahren kommen zur Anwendung?

Die Basis liegt in dem Ansatz der Klien­ten­zen­trierten Paarthe­rapie nach C. Rogers. Fortge­führt wird die Arbeit in der Einübung des Zwiegesprächs/​Seelengesprächs nach M. Moeller (Hilfe zur Selbst­hilfe) und der gewalt­freien Kommu­ni­kation nach M. Rosenberg.

Außerdem fließen meine gesam­melten Erfah­rungen aus über 35 – jähriger Paarthe­rapie – Praxis und über 25 – jähriger Ehe mit ein. 

Zusätzlich integriere ich bewährte Elemente aus folgenden Methoden:

  • Sexual­the­rapie – Slow Sex nach D. Richardson – inter­net­ba­sierte Programme
  • Verhal­tens­the­rapie
  • Syste­mische Therapie 
  • Mediation 
  • Psycho­analyse